Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Warum Jogging allein nicht reicht!

Die Ausdauer eines jeden Menschen ist abhängig vom Bewegungsverhalten und daher besonders gut trainierbar. Das Herz wird kräftiger und schlägt langsamer, die Blutgefäße werden elastischer. So steigt deine Ausdauer, gleichzeitig sinkt dein Risiko für Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Arteriosklerose.

Falls du also ab und zu joggst: weiter so!

 

Das Ausdauertraining hilft dir beim Abnehmen, da es deinen Kalorienverbrauch während des Trainings dauerhaft erhöht. Reines Ausdauertraining erhöht zwar nicht die Muskelmasse, aber die Mitochondrien in unseren Muskeln verbrennen während der Ausdauerbelastung mehr Energie, d.h. Ausdauertraining erhöht die Verbrennung auf gleicher Muskelfläche. So ist es verständlich, dass Trainierte beim Sport in derselben Zeit wesentlich mehr Kalorien verbrennen können als Untrainierte.

 

Gerade für das Abnehmen ist es aber auch besonders wichtig, mehr Kraft aufzubauen. Beim Krafttraining verdicken sich einzelne, bislang wenig geforderte Muskelfasern, sodass der Muskel insgesamt an Volumen zunimmt. Dieses Mehr an Muskelmasse muss stetig mit Energie versorgt werden. Daraus ergibt sich ein höherer Energie-Grundumsatz, ein erhöhter Kalorienverbrauch – rund um die Uhr!

 

Das heißt konkret:

Joggen steigert den Kalorienverbrauch während des Trainings. Kraftübungen sorgen für Kalorienverbrauch beim Training und im Ruhezustand!

 

Sinnvolles Training steigert Ausdauer und Kraft in einem
ausgewogenen Verhältnis, um die Verbrennung von
Kalorien zu optimieren.

25. Juni 2021
Menue schließen