Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Unsere Mrs.Sporty Oktober 2014

Erfolgsgeschichte von Kerstin

Oh du melancholischer Herbst! Die Straßen sind blätterbunt gefärbt und uns-ere Gemüter stellen sich allmählich auf ein ruhiges und entspanntes Jahresende ein. Zeit unseren Körpern etwas Gutes zu tun. Spaziergänge durch den Park oder Drachen steigen lassen sind, neben dem regelmäßigem Mrs.Sporty Training, hervorragende Herbstaktivitäten. Auch unser Mitglied Kerstin Zimmermann (48 Jahre) gibt euch den perfekten Tipp für die goldene Jahreszeit und nebenbei erzählt sie euch im folgenden Interview über ihre riesigen Erfolge bei Mrs.Sporty.

Liebe Kerstin, du bist ja noch gar nicht allzu lange bei Mrs.Sporty. Und trotzdem hast du deine, zu Beginn gesteckten Ziele schon erreicht. Seit wann bist du bei uns und wie bist du zu Mrs.Sporty gekommen?

Kerstin: „Ich bin jetzt genau 7 Monate stolzes Mrs.Sporty- Mitglied. Meine Freundin Bettina machte mich auf den Sportclub aufmerksam. Dort trainierte sie schon eine Weile mit ihrer Tochter zusammen. Ich selber hatte natürlich schon öfter den Gedanken, endlich etwas für meinen Körper zu tun. Mit zunehmendem Alter haben sich die ein oder anderen Zipperleinchen eingestellt. Letztendlich hat mir Bettina schon vorweg das Konzept erklärt und mit dem Schritt ein persönliches Training auszumachen, war ich nicht mehr weit davon entfernt mit Sport zu beginnen. Letztendlich hat es mir so gut gefallen, dass ich mich sofort angemeldet habe.“ Hattest du denn vorher überhaupt keinen Sport gemacht? Kerstin: „Nicht speziell für den Muskelaufbau. Ich bin viel Fahrrad gefahren, was ich heute auch noch mache. Trotzdem habe ich peu à peu immer mehr zugenommen. Das war vor allem nach der Schwangerschaft ein, im wahrstem Sinne des Wortes, zunehmendes Problem für mich. Ich habe angefangen nach dem „Weight Watchers“- Programm zu leben, aber irgendwann konnte ich mich einfach nicht mehr auf Fotos anschauen. Vielleicht mögen mich andere Menschen nicht als dick angesehen haben, aber ich habe mich einfach nicht mehr wohlgefühlt. Ich wusste genau, dass ich mein Gewicht mit Sport in den Griff kriegen kann, nur der innere Schweinehund war zu groß.“

Mit welchen konkreten Zielen bist du dann letztendlich zu uns gekommen?

Kerstin: „Ich wollte definitiv circa 10kg Körperfett verlieren. Insgesamt wollte ich aber auch meine Beweglichkeit wieder herstellen und mich einfach fitter fühlen.“

Und wie sieht deine Zielerreichung heute, 7 Monate später, aus?

Kerstin: „Ich kann heute stolz berichten, dass ich circa 13kg Körperfett verloren habe. Außerdem ist genau das eingetreten, was ich mir gewünscht hatte: ich bin viel fitter und beweglicher. Das merke ich vor allem an meinem Hausflur. Ich wohne im 5. Stock. Dort komme ich jetzt nicht mehr so erschöpft an meiner Wohnungstür an. Außerdem hat sich das Zirkeltraining auch beim Fahrradfahren bezahlt gemacht. Berge kann ich mit dem Rad viel schneller und leichter meistern.“

Gab es in deiner Zeit bei Mrs.Sporty auch ein besonderes Schlüsselerlebnis?

Kerstin: „Vor 2 Jahren machte ich einen Übersee-Urlaub. Wenn ich die damaligen Urlaubsbilder mit den Fotos aus meinem Amerikaaufenthalt in diesem Sommer vergleiche, bin ich richtig stolz auf mich. Ich denke, dass es gut ist, dass ich den Schritt zum Zirkeltraining gemacht habe.“

Was gefällt dir besonders an unserem persönlichen Sportclub ?

Kerstin: „Mrs.Sporty ist einfach kein Fitnessstudio. Man kennt ja das Vorurteil von solchen Studios: viele Geräte, keine gute Betreuung etc. . Das trifft auf Mrs.Sporty nicht zu. Hier ist alles übersichtlich, mit Zwischenstationen, die sehr abwechslungsreich sind. Unter Frauen und Gleichgesinnten trainiert es sich sehr viel besser. Es macht insgesamt eben auch viel mehr Spaß. An den PiXformance- Stationen kann ich individuell trainieren. Zur Zeit nutze ich sie, um meinen Oberkörper zu stabilisieren und meinen Trizeps- Muskel zu stärken.“

Zum Schluss, liebe Kerstin, möchte ich dich nach deinem besonderen Herbst-Tipp fragen. Was machst du in dieser Jahreszeit am Liebsten und kannst es deswegen nur wärmstens weiterempfehlen?

Kerstin: „Ich empfehle jedem den Herbst zum Pilze suchen und Spazierengehen zu nutzen. Am besten fährt man dazu in den Harz und verbringt dort einen wunderschönen Tag.“

Vielen Dank, Kerstin!

28. Oktober 2014
Menue schließen