Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Kilos Weg Teilnehmerstimme während des Lockdowns Ziele erreichen- geht das?

Ziele erreichen auch während des Lockdowns!

Hallo zusammen, 

mein Name ist Hayriye und bin seit ca. 4 Wochen beim 8 Wochen Camp dabei.

Ich versuche gefühlt seit 100 Jahren 5 Kilo abzunehmen (inzwischen ist es mehr geworden ;)))

Ich liebes süßes, süßes und natürlich Chips. Und die Mischung zwischen Chips und Schokolade, gibt es da was schöneres ;)

Ich wollte das neue Jahr mit ein paar Kilos weniger starten (wie heißt es so schön, so wie das neue Jahr anfängt, so endet es auch)

Ich meine das heißt so ;)(

Somit habe ich meine Reise begonnen.

Wie bei jeder Diät war ich zuerst sehr motiviert, wollte unbedingt die 8 Kilo abnehmen. Naja es gestaltete sich doch 

etwas schwieriger. Alltag und alte Gewohnheiten ablegen war doch nicht einfach. 

Wie dem sei, die ersten 2 Wochen waren für mich Findungsphasen. Abwiegen jeden Tag kochen, kein Fastfood, wenn es schnell

gehen muss nichts in den Backofen schieben. War nicht einfach. Aber ich war ja nicht alleine, es gab unsere Gruppe und die Susanne.

Wir haben uns gegenseitig unterstützt, motiviert. 

Bevor ich es vergesse es ist keine Diät sondern Ernährungsumstellung, wir dürfen alles essen. Auf Süßigkeiten sollten wir verzichten aber dafür gibt es ja Alternativen. Somit ist es auch kein Verzicht sondern wieder nur eine Umstellung.

Ab der 3. Woche ist mir dann leichter gefallen wiegen und kochen bzw. vorkochen. 

Ich möchte nicht behaupten das ich nicht in Versuchung kommen bin, süßigkeiten zu essen, wir haben ja Weihnachtszeit, 

Bei uns im Büro stehen überall Süßigkeiten. Entweder bringen es die Kollegen oder es sind Geschenke von unseren Mandanten. Ist ja alles gut 

gemeint, aber ich möchte doch abnehmen. So jetzt kommt der Kampf zwischen alte Gwohnheiten (innere Stimme) und Kopf. 

In den meisten Fällen hat sich mein Kopf durchgesetzt, habe wirklich nur ein Stück oder ein halbes Stück in den Mund genommen und war damit zufrieden.

Ich habe kein schlechtes Gewissen wenn ich mal Süßes gegessen habe. (Früher hatte ich es nämlich)

Oft höre ich auch Susannes Stimme im Kopf, greif doch mal zum Obst oder trink doch mal Wasser, vielleicht hilft, glaubt mir es hilft.

 

Ich muss gestehen, das Kochen macht mir mehr Spaß, ich genieße mein Essen viel mehr, nehme auch mehr Zeit dafür.

Regelmäßiges Training gehört natürlich dazu, aber das macht soooo Spaß, das man freiwillig mehr trainiert.

 

Wir treffen uns 1x in der Woche über Zoom, zu erst erzählen wir, wie die Woche war, was gut geklappt und dann 

evtl. nicht, und dann wird gemeinsam trainiert. 

 

Ich möchte nochmal betonen, es ist keine Diät sondern Ernährungsumstellung. Wie jeder Weg, ist auch dieses nicht einfach.

Aber unser Motto heißt nicht aufgeben, und mit Unterstützung mit Susanne und ihren Team werde ich es auch schaffen.

Es ist alles Kopfsache vergisst es nicht.

 DANKE liebe Hayriye und die Reise ist noch nicht zu Ende, wir haben 4 tolle Wochen noch vor uns.

Es grüßt Dich Dein Mrs.Sporty Team

 

  

 

04. Februar 2021
Menue schließen