'); fbq('track', 'PageView'); &ev=PageView&noscript=1"/>
Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Alles rund um das Thema Fasten

für mehr Gesundheit und Balance

Seit vielen tausend Jahren fasten Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen - und das in sämtlichen Religionen und unabhängig von kulturellen Grenzen.

Doch warum fastet man eigentlich?

Zum einen hatten die Menschen früher teilweise keine Wahl, wenn beispielsweise die Ernte schlecht ausgefallen ist. Andere Gründe zu fasten haben nach wie vor religiöse- oder medizinische Hintergründe. Man fastet, um Körper und Geist zu reinigen, neue Kraft zu schöpfen und sich selbst Disziplin zu beweisen.

Was genau ist Fasten und was passiert im Körper?

Man verzichtet über einen bestimmten Zeitraum komplett oder teilweise auf bestimmte Speisen und Getränke. Je nach Art dauert dieser Zeitraum einige Stunden bis hin zu mehreren Tagen oder sogar Wochen.

Beim Fasten werden körpereigene Zellen gereinigt und regeneriert, dadurch können Rest- und Giftstoffe sich nicht in die Zellen setzen.

Das passiert beim Fasten:

Nach einem Tag:
Der Stoffwechsel schaltet runter, somit werden die Kohlenhydratreserven in Zucker gespalten und liefern nun Energie fürs Gehirn.

Nach 2 Wochen:
Die Kohlenhydratreserven sind aufgebraucht. Nun wandelt der Stoffwechsel Fettzellen und Eiweiße in Fettsäuren und Glycerin um, diese dienen dann als eine Art Zuckerersatz, welcher in der Leber so umgewandelt wird, dass er dem Gehirn als Energielieferant dienen kann.

Fastenarten:

Bei allen Beispielen gilt: Informiere dich vorher genau über die Art des Fastens und was du beachten musst.

Intervallfasten:

16:8: 16 Stunden fasten und 8 Stunden normal essen
5:2: 5 Tage lang normal essen und 2 aufeinanderfolgende Tage fasten mit 500 – 600 kcal
Eat stop Eat: - 5 Tage lang normal essen und 2 aufeinanderfolgende Tage fasten mit 0 kcal

Wasserfasten:
3-5 Tage Vorbereitung mit Reis, Gemüse und Obst, dann 5 Tage lang nur lauwarmes Wasser trinken.

Basenfasten:
Gemüse und Obst in 3-5 kleinen Mahlzeiten essen (vegan).

Sollten wir überhaupt Fasten?

Für die Reinigung und Regenerierung der Zelle, sind wir sogar auf Fastenzeiten angewiesen, allerdings bekommen wir die normalerweise auch mit einem gesunden Schlafrhythmus.

Grundsätzlich gilt:
Fasten ist – richtig durchgeführt - eine Belastung, jedoch für einen gesunden Körper keine Gefahr.

Dein Ziel beim Fasten sollte Gesundheit und Balance sein und nicht Gewichtsverlust.

Aber:

  1. Bitte hole dir das Ok deines Hausarztes ein, bevor du mit dem Fasten beginnst.
  2. Starte mit einer leichten Variante und integriere diese als Gewohnheit (beispielsweise Intervallfasten).
  3. Nimm dir Zeit und plane deinen Alltag drum herum.
  4. Höre darauf, was dein Körper dir für Signale gibt.
11. März 2022
Menue schließen