Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

PFLANZLICHE ERNÄHRUNG - VEGAN ESSEN

Pflanzliche Ernährung

„Ab heute esse ich vegan“. Ein banaler und einfacher Satz, der unsere Gewohnheiten mitunter durcheinander bringen kann...

 

Das Mrs. Sporty Ernährungskonzept basiert auf einer ausgewogenen und gesunden Ernährung. Diese schließt den Verzehr von tierischen sowie pflanzlichen Produkten ein. Es empfiehlt keine ausschließlich vegane oder vegetarische Ernährungsweise.

Doch immer mehr Menschen folgen dem veganen Lifestyle. Lebensmittelunverträglichkeiten, ethische Gründe oder das bewusste Weglassen von Fleisch führen zu dieser Umstellung. Die Auswahl im Supermarkt hat sich dem Trend längst angeschlossen und bietet immer mehr Ersatzprodukte an.

Bei Mrs. Sporty werden möglichst unverarbeitete, natürliche Lebensmittel empfohlen. Veganer profitieren dabei von einer reichen Auswahl an Obst und Gemüse, je nach Essensplanung sogar regional. Kohlenhydrate werden längst nicht nur durch Reis, Nudeln und Kartoffeln abgedeckt. Lebensmittel wie Quinoa, Couscous und Hirse sind in vielen Supermärkten und Bio Läden zum Standard Repertoire geworden. 

 

Doch wie sieht es mit den Proteinen (Eiweißen) aus? Vielen Veganern wird nachgesagt, dass sie zu wenig Eiweiß aufnehmen können und zu veganen Proteinshakes oder Nahrungergänzungsmitteln greifen müssen. 

Wie viel Eiweiß steckt eigentlich in pflanzlichen Produkten?

Viele kennen heutzutage auch die Kichererbsen oder Erbsen Nudeln, die ebenfalls mit einem Eiweißgehalt von rund 20 g ausgestattet sind.

Wer also nicht nur Soja Produkte zu sich nehmen möchte, kann auf natürliche Produkte wie Spinat (doppelt so viel Eiweiß wie Milch) oder Erbsen zurück greifen 

Übrigens für Soja Produkte besteht ein eigenes Bio Siegel in der EU, um gentechnisch manipuliertes Soja zu vermeiden. Das meiste Soja kommt vorwiegend aus Italien, Österreich, Deutschland und Frankreich.

Gesundheitliche Vorteile einer rein pflanzlichen Ernährung sind unter anderem: 

-      niedrigerer Cholesterinspiegel

-      niedrigerer Blutdruck

-      weniger Arteriosklerose

-      niedrigeres Risiko für Diabetes

-      niedrigeres Risiko für Krebs

-      niedrigeres Risiko für Osteoporose

 

Belegt wurde diese durch die Epic Oxford Studie (1993), die den Zusammenhang von pflanzlicher Ernährung und dem Risiko für Erkrankungen erforschte. Ebenfalls wurde herausgefunden, dass Menschen, die sich vegan ernährten die höchste Zufuhr von Vitamin B, C und E sowie Magnesium und Eisen aufweisen.

Bild 2 zeigt beispielhaft den Vergleich von Bluthochdruck bei Männern und Frauen mit einer fleischhalteigen (omnivor) und einer pflanzlichen (vegan) Ernährung.

Wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet kommt meist schon aus einem vegetarischen Lebensstil. Du interessierst dich für vegane Produkte? Dann fang doch erst einmal mit einem Tag die Woche an, wo du Fleisch oder tierische Produkte weg lässt. Mach dir eine Liste, welche Produkte du zu dir nimmst und wie du sie durch natürliche Lebensmittel ersetzen kannst. 

Der Begriff „Flexetarier“ hat sich heutzutage ebenfalls durchgesetzt. Er bezeichnet Menschen, die mal Vegetarisch, Vegan, Pescetarisch (Fisch) oder Fleisch essen und bietet eine natürliche und ausgewogene Ernährung. 

Mit dem Mrs. Sporty Ernährungskonzept können wir individuell auf deine Essgewohnheiten abgestimmt einen Plan entwickeln, um Gewicht zu halten, zu zu nehmen oder ab zu nehmen.

 

Text: Leena Stratmann

14. Oktober 2020
Menue schließen