Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Mein Name ist Petia und ich bin seit 2020 Mitglied bei Mrs.Sporty.

Ich neige dazu, gerade wenn ich viel zu tun habe, mehr zu essen, auch genieße ich leckere Gerichte und die Geselligkeit mit Familie und Freunde beim Essen. Ich bin eher von der Sorte, die sagt: „ich müsste mal wieder zum Sport gehen“, es dann aber fast nie tut. Dann gehe ich mal hin und bin ein paar Monate sogar dabei, dann aber höre ich wieder auf und es dauert erst eine Ewigkeit, bis ich wieder die Kurve bekomme und zum Sport gehe. Hinzu kommt, dass ich eine sitzende Tätigkeit habe und wenn ich keinen Sport treibe, schaffe ich am Tag nicht mal 2000 Schritte.

Vor Corona konnte ich ausgehen, Dinge draußen erledigen, so kam es, dass ich trotz meiner mangelnden sportlichen Aktivitäten immerhin ziemlich fit war. Als vor einem Jahr der erste Lockdown kam, fielen alle Zusatzbewegungen auf einmal weg. Ich musste nicht mal mehr den Weg zur Arbeit erledigen. Und so viel Strecke konnte ich zu Hause von Zimmer zu Zimmer auch nicht schaffen. Also begann ich mit regelmäßigen Spaziergängen. Immerhin konnte ich mich dann mal mit einer Freundin treffen und mit ihr beim Gehen klönen. Auch allein bereitete mir das immer mehr Freude. Dann kam das Outdoor-Training und das Onlinetraining. Das sind für mich die perfekten Angebote. Diese persönliche Ansprache „wann trainieren wir wieder zusammen“ fand ich sehr hilfreich. Die Hemmschwelle abzusagen ist an dieser Stelle bei mir sehr groß.

Außerdem hat Gruppendruck bei mir schon immer gewirkt. Nachdem ich mich erst mal regelmäßig bewegte, dachte ich, ich kann auch etwas für die gesunde Ernährung tun. Nach der ersten Schwangerschaft hatten sich ein paar Kilo eingeschlichen, die ich nie loswerden konnte. Und in Coronazeiten musste ich auch dafür sorgen, dass ich und meine Familie alle (nun alle in Homeoffice oder Homeschooling) 3 gesunde Mahlzeiten täglich bekamen. Ich wählte die Gerichte so, dass ich teilweise die Ernährungstipps von Mrs.Sporty umsetzten konnte. Wir haben alle mit neuen Zutaten und Essensphilosophien (vegan oder auch vegetarisch) experimentiert. Das hat uns auch Abwechslung und Freude gebracht.

 

Insgesamt kenne ich mehr Regeln für die gesunde Ernährung. An manchen Tagen bin ich gut dabei und nasche zum Beispiel nichts zwischen den Mahlzeiten, an anderen Tagen geht es vielleicht nicht ganz, dafür esse ich zum Beispiel kaum Kohlenhydrate am Abend. So bin ich froh, wenn ich mindestens eine der Regeln einhalte. Zudem stellte ich fest, dass es nicht schwer ist.

Was ich noch gelernt habe ist, dass, wenn ich Sport mache, ich auch mehr Energie verbrauche, dann kann ich mir auch mal etwas Süßes erlauben. Ich habe aufgehört, mir Dinge zu verbieten. Sondern ich genieße die Dinge in Maßen. Das ist das perfekte Rezept für mich. Zusätzlich habe ich Yazio entdeckt, eine App, die mich unterstützt, jeden Tag nicht mehr Energie zu mir zu nehmen, als ich verbrauche. Grüne Tage sind Tage, in welchen das Verhältnis zwischen Energieverbrauch und Energieaufnahme ausgeglichen ist. Und manchmal muss ich noch mal eine Runde gehen oder ein Work-out machen, um am Abend den Tag als grün zu beenden.

Nach einem Jahr kann ich sagen, dass ich guter Dinge bin. Ich habe 9 Kilo abgenommen und bin, besser als je zuvor an meinem Ziel angekommen. Ich treibe immer noch regelmäßig Sport und das Beste ist: Sport, macht auf einmal Spaß, das hätte ich vorher nie gedacht. Aber um das zu erfahren, musste ich erst mal eine Weile dranbleiben.

Danke Mrs.Sporty.

02. September 2021
Menue schließen