Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Monika, ewiger Sporty-Fan : „Ich mach die Tür auf und habe einfach Spaß“

Monika, ewiger Sporty-Fan : „Ich mach die Tür auf und habe einfach Spaß“

 

 

Unsere März-Sporty ist ein total verlässlicher Mensch: Auf Monika (51), die bereits seit unserem Clubstart treues Mitglied bei uns ist, können wir unbedingt zählen! Das wurde wieder einmal ganz deutlich, als sie trotz anstrengender Zahn-OP mit kühlendem Eisbeutel an der Wange zum Sporty-Interview im Club auftauchte. „Nein, abzusagen  wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Ich weiß ja, dass Ihr mit mir rechnet“, lacht sie  - noch etwas schief. Monika, Du bist klasse!

 

Diese Art der Verlässlichkeit hat unser Ur-Mitglied noch in anderer Hinsicht bewiesen: Aus persönlichen Gründen musste sie uns bereits zweimal verlassen, ließ sich aber nicht beirren und kam - als es ihre Privatsituation erlaubte – immer wieder zu uns zurück. Wenn das keine Treue ist ...

Ihr Ziel: Fit bleiben, beweglich bleiben – dafür setzt sie sich vehement mit regelmäßigem Training ein. Und Humor beweist sie auch: „Ich arbeite seit fünf Jahren an meiner Naomi-Campbell-Figur“ …  nein, das sehe ich nicht so verbissen!“

Trotzdem fühlt sie sich glücklich und auch viel beweglicher als früher. „Da war ich stocksteif und Koordination konnte ich überhaupt nicht gut. Daran übe ich fleißig weiter“, sagt Monika.

 

Für Monika ist unser Club „so etwas wie eine Burg“, in der man sich sicher und wohl fühlt. „Hier ist man so wie man eben ist und muss niemandem etwas vor machen.“ Als sie von uns erfuhr, dass sie von vielen Mitgliedern während ihrer Abwesenheit vermisst wurde und einige Frauen nach ihr gefragt hatten, war sie sehr gerührt. „Wie wunderschön ist das denn? Dann bin ich ja wichtig“, frotzelt sie und freut sich.

Dass Sport und Spaß in unserem Club nicht anonym ist, sondern Gesichter und Namen eine Rolle spielen, viele Mitglieder sich zum Teil schon gut kennen gelernt haben, ist für unsere März-Sporty ein großer Pluspunkt. „Das ist nicht unbedingt  selbstverständlich. Wir Frauen freuen uns oft schon aufeinander, wenn wir ähnliche Trainingszeiten hat.“

 

Kein Druck in der Freizeit – das ist für die 51-Jährige ganz wichtig. „Mit Spaß erreiche ich meine sportlichen Ziele viel besser. Und mit netten Frauen im Zirkel, die alle ihr persönliches Päckchen zu tragen haben, fühle ich mich solidarisch. Gemeinsam lachen und aktiv sein, macht mich stark für den Alltag!“ Bleib noch lange bei uns, liebe Monika!

 

 

 

 

 

 

27. Februar 2018
Menue schließen