Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Warum ist viszerales Bauchfett so gefährlich?

Deine ultimativen Tipps

Kennst du auch den kleinen Bauch, den du eigentlich gar nicht sehen möchtest? Dieses Bauchfett ist aber oft überhaupt nicht das gefährliche Fett, sondern das unsichtbare Fett, dass innen liegt.

Das innere Bauchfett wird auch viszerales Fett genannt. Vielen ist dies kein Begriff, obwohl  es für unsere Gesundheit eine entscheidende Rolle spielt.

Das viszerale Fett ist „böses“ Fett, dass sich um unsere Organe legt. Auf der einen Seite dient ein geringer Anteil von viszeralem Fett zum mechanischen Schutz der inneren Organe, aber, wie so oft, ist zu viel des Guten leider auch hier nicht gut für unseren Körper.

Das viszerale Bauchfett ist sehr stoffwechselaktiv. Es leitet sehr aktiv Fettsäuren ins Blut, welche unsere Zellen nicht verarbeiten können. Außerdem beinhaltet das innere Bauchfett ca. 200 Entzündungsmoleküle und Botenstoffe. Diese haben Einfluss auf wichtige Hormone unseres Körpers.

Durch einen zu hohen Anteil des viszeralen Fetts im Bauch, steigt das Risiko für einige Krankheiten, wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Deshalb solltest du mit einer gesunden Ernährung und Sport dein viszerales Bauchfett gering halten und vor zu viel vorbeugen.

P.S.: Auch zu viel Stress begünstigt das viszerale Fett an unserem Bauch. Deshalb nehme dir zwischendurch einmal kurz Zeit und atme bewusst tief ein und aus und versuche kurz zu entspannen.

20. Mai 2021
Menue schließen