Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

TRAINIERE DEINEN RÜCKEN FÜR EINE STARKE MITTE TEIL 1

Ein Großteil der Rückenbeschwerden ( bis zu 80 % ) ist auf Verspannungen in der Muskulatur zurückzuführen . Nur allein durch Bewegung , also Mobilisation , Kraftigung und Dehnung , kann man sehr viel erreichen . Dabei können sich Verspannungen unterschiedlich bemerkbar machen - Kopfschmerzen , Nackenziehen oder einfach eine Fehlhaltung ( zB . hochgezogene oder nach vorn geneigte Schultern ) können auftreten . Daher ist Rückentraining elementar Verspannungsprophylaxe . Gerade im letzten Jahr wurden diese Beschwerden noch höher und verbreiteter: Die Konsequenz aus mehr Homeoffice und weniger Bewegung sind der Auslöser weitverbreiteter Rückenprobleme in der Gesellschaft . Doch was kann ich aktiv dagegen tun ? Schauen wir uns zunähst an , welche Muskeln trainiert werden sollten Der Rücken besteht aus einer Vielzahl an Muskeln die unterschiedliche Aufgaben haben . Im Wesentlichen schützen und stützen Sie jedoch die Wirbelsäule , richten uns auf und bewegen unsere Schulter , Arme , Hufte und Wirbelsäule . Der Rücken ist also Dreh- und Angelpunkt für die Bewegung des gesamten Körpers . Hier betrachten wir speziell 3 Muskeln . Der Kapuzenmuskel der breite Rückenmuskel und der Rückenstrecker Diese sind wichtig für unsere Aufrichtung und Bewegung. Eine weitere wichtige Muskelgruppe sind tiefliegende Muskeln. Diese haben die Funktion der Stabilisierung und Aufrichtung sowie zur Bewegung von Wirbelsäulenabschnitten und Gelenken Oberflächliche Muskeln hingegen bewegen die oberen und unteren Extremitäten unseres Bewegungsapparates.

Woche 1: Welche Muskeln sind wichtig für einen gesunden Rücken ? Und wo hast du die meisten Beschwerden ?

Woche 2: Welches Training braucht nun speziell mein Rücken ?

Woche 3. Wie kann ich Übungen aus dem Training in meinen Alltag integrieren ( Tipps fürs Homeoffice ) ? )

 

Woche 1: Welche Muskeln sind wichtig für einen gesunden Rücken ? Und wo haben deine Mitglieder die meisten Herausforderungen ?

Muskel 1: Kapuzenmuskel , der mit seinen 3 Anteilen maßgeblich für Schulter Entspannung oder auch Verspannung sorgt . Der obere Anteil zieht die Schultern hoch der mittlere die Schulterblätter zusammen und der unter die Schulterblattspitzen nach unten. Tipp: Achte darauf, dass die Schultern entspannt bleiben , indem die Brustwirbelsäule aufgerichtet bleibt und Ausweichbewegungen vermieden werden .

Muskel 2: Für den breiten Rückenmuskel ist es wichtig , dass der gesamte Bewegungsradius trainiert wird Achte besonders auf Seitengleichheit bei Ruder oder Oberkopfbewegungen . Hier zieht die Schokoladenseite " meist ein wenig mehr und beansprucht so den Muskel unterschiedlich . Es kann dir helfen , die Übung vor einem Spiegel zu trainieren um Unterschiede zu erkennen.

Muskel 3: Im unteren Rücken ist es wichtig , den Rückenstrecker und den vielgefächerten Muskel ( ein tiefliegender Muskel ) mit Bauchübungen und Wirbelsäulenstabilisation kräftig und stabil zu halten.

10. März 2021
Menue schließen