Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Unser Mitglied des Monats im Juli

Ulrike erzählt uns ihre Erfolgsgeschichte

 

Von Beginn an bin ich Mitglied bei Mrs. Sporty in Schmargendorf und habe trainingstechnisch natürlich einige Höhen und Tiefen hinter mir – der übliche innere Schweinehund eben, es gibt ja immer was vermeintlich anderes zu tun. Gerade im Sommer habe ich schon im Alltag viel Bewegung: mit dem Rad zur Arbeit, im Garten, schwimmen gehen. Selbst die Erfahrung, dass ich mich nach dem Training angenehm beansprucht fühle und mit einem „Hat das gut getan“ nach Hause radle, hat als Motivation nicht immer ausgereicht.

 

Aber was soll ich sagen, irgendwie hat es mich im Winter gepackt: Unter 5 Grad plus fahre ich nicht mehr bis nach Mitte mit dem Rad zur Arbeit. Skiunterwäsche am Kleiderhaken in einem Doppelbüro? Es gibt einfach Grenzen. Als Ausgleich habe ich mir vorgenommen, zwei bis drei Mal in der Woche zu trainieren wie sich das gehört. Ein solches Vorhaben gab es in der Vergangenheit natürlich schon mehrfach. Dass ich es aber diesmal tatsächlich wider Erwarten durchgezogen habe, lag vor allen Dingen am neuen Trainingskonzept. Durch die vielen individuellen Trainingsmöglichkeiten wurde es mir dabei wirklich nicht langweilig. Und was es alles für Übungen gibt, ich staune immer noch. Außerdem hat mich das Team sehr motiviert: Das freudige „Hallo, schön dass Du wieder da bist“ dazu die guten Tipps beim Training.

 

Mir hat wirklich etwas gefehlt, wenn ich mal nicht zum Training gehen konnte. Aber es war nicht das übliche schlechte Gewissen, vielmehr hat sich ein echtes Bedauern breit gemacht.

 

Und dann kam der Frühsommer: das Lochow eröffnet und ich bin am ersten Tag dabei. Ich springe ins noch kühle Nass und schwimme los, rechne wie immer beim Saisonstart mit einem schnellen Einbruch-gerade beim Rückenschwimmen. Aber Nix da! Es ist fast, als hätte es die winterliche Schwimmpause nicht gegeben!! Gut, vielleicht etwas übertrieben, aber an einen solch guten Saisonstart kann ich mich wirklich nicht erinnern, sogar der Muskelkater ist ausgeblieben! Da fragt man sich ja schon, wie das sein kann. Meine einzige Erklärung: das winterliche Training bei Mrs Sporty!!!!

 

 

 

Auch wenn jetzt wieder Sommersaison ist, habe ich mir vorgenommen, mindestens ein bis zweimal in der Woche zu trainieren. Es tut so gut! Das Training, das Team und die Sportlerinnen machen mir wirklich gute Laune!!

 

03. Juli 2018
Menue schließen