Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Wenn Sie Ihren Rücken etwas Gutes tun möchten, sollten Sie jede Gelegenheit nutzen und vor allem monotones Sitzen vermeiden.

Das erreichen Sie indem Sie einerseits Ihre Sitzhaltung immer wieder verändern und andererseits mit speziellen Übungen gezielt einen Kontrast zur SItzhaltung herstellen. Diese Übung streckt nicht nur die Wirbelsäule, sondern kräftigt gleichzeitig auch noch die Rückenmuskeln, die maßgeblich für eine aufrechte Sitzhaltung verantwortlich sind.

 

Hauptsächlich beanspruchte Muskulatur :

Diese Übung kräftigt den Rückenstrecker im Bereich der Lenden- und der Brustwirbelsäule.

 

Und so geht´s :

Setzen Sie sich auf einen Stuhl und rutschen Sie an den vorderen Rand der Sitzfläche. Richten Sie die Beine etwas nach außen und kippen Sie den Oberkörper mit geradem Rücken leicht nach vorn. Strecken Sie in dieser Position einen Arm schräg nach oben, den anderen nach hinten und unten in Verlängerung der Wirbelsäule. Die Daumenseite beim Vorstrecken der Arme nach oben drehen und die Schulterblätter nach hinten unten ziehen. Führen Sie diese Übung im diagonalen Wechsel mehrmals durch.

 

Viel Spaß =)

 

 

29. Mai 2013
Menue schließen