Cansevil ist stolz auf das, was sie mit Mrs.Sporty erreicht hat

Gründerstory und Video-Porträt von Franchise-Partnerin Cansevil Vial

Cansevil Vial ist Franchise-Partnerin seit 2009, Sportwissenschaftlerin sowie Mutter von 2 Kindern. Ihre Karriere begann als Aushilfe in einem Mrs.Sporty Club in Hamburg.

Sie berichtet über ihre Gründung und ihre Arbeit als stolze Inhaberin von 2 Fitness-Clubs in Hamburg.

 

„Es kostet Energie und Kraft, die Menschen glücklich zu machen. Aber es lohnt sich!”

Frauen glücklich zu machen – das ist der Grund, aus dem Cansevil Vial Franchise-Partnerin von Mrs.Sporty geworden ist. Sie weiß, dass sie das tatsächlich kann, denn als sie im Oktober 2009 den Entschluss fasste sich mit dem Geschäftskonzept von Mrs.Sporty Franchise selbstständig zu machen, arbeitete sie bereits erfolgreich als Club-Managerin in einem Mrs.Sporty Club in Hamburg.

 

„In Hamburg habe ich tolle Partner um mich herum. Das ist einfach großartig. Franchise bedeutet eben auch Freundschaft. ”

 

Wenn auch Sie als Franchise-Partner durchstarten wollen, dann nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen Sie sich von Gründungs-Experten beraten!

Zweite Gründung mit einer Geschäftsübernahme

Der Oktober scheint für Cansevil ein sehr guter Monat zu sein. Im Herbst 2016 übernimmt Cansevil einen bestehenden Mrs.Sporty Club eines Franchise-Nehmers, der sich in der Nähe von ihrem Mrs.Sporty Club Hamburg Rotherbaum befindet. Von nun an ist sie Inhaberin von 2 Fitness-Clubs. So kann sie Synergien nutzen. Doch sie weiß auch welche Anstrengungen auf sie zukommen. „2 Clubs zu leiten ist ein sehr anspruchsvoller Job.”

 

Know-how und Unterstützung von der Franchise-Zentrale in Berlin

Dass sie sich ganz den Clubs, ihren Mitarbeitern und Mitgliedern widmen kann, verdankt die zweifache Club-Inhaberin auch dem Franchise-System Mrs.Sporty. Cansevil nutzt die Schulungen durch den Franchise-Geber, das Know-how und die Unterstützung bei der täglichen Arbeit: „Die Werbematerialien sind alle immer schon fertig, wenn ich sie brauche. Ich muss sie nur noch bestellen – das ist ein Anruf oder ein Knopfdruck.”

Um die Trainingszeiten verlängert zu können, hat sie eine neue Anlage installieren lassen. Dabei konnte sie ebenfalls auf die Unterstützung der Mitarbeiter in der Franchise-Zentrale zurückgreifen: „Die kennen sich aus. Ich brauchte gar nicht lange zu recherchieren. Und es ging alles ganz schnell. Das ist wirklich toll.”

 

Franchise bedeutet auch Freundschaft

Cansevil ist stolz auf das, was sie erreicht hat und freut sich, wenn die Mitglieder glücklich sind und ihre Ziele erreichen. Sogar neue Freunde hat sie gefunden. „Ich habe hier in Hamburg so tolle Franchise-Partner um mich herum. Wir sind füreinander da und auch miteinander befreundet.”

 

Persönlich betreutes Training als Erfolgsrezept

Neben der Unterstützung durch den Franchise-Geber und die Franchise-Partner ist es auch das Konzept selbst, das die Basis für den Erfolg legt: „Wir sind durch das Personal Training so erfolgreich”, weiß die Sportwissenschaftlerin. „Das Training ist sehr effizient. Wir wissen ganz genau, was die Frauen wollen und was sie trainieren möchten. Wir kümmern uns um sie und betreuen sie persönlich. Es ist immer jemand für die Trainierenden da.”

Auch die freie Zeiteinteilung hält die zweifache Mutter für einen wichtigen Erfolgsfaktor. „Die Frauen müssen nur noch 2 bis 3 Mal die Woche zu uns kommen, dann erreichen sie ihre Ziele”, lacht Cansevil.

 

Pixformance unterstützt hohen Qualitätsanspruch

Als Sportwissenschaftlerin liegt ihr die hohe Qualität des Trainings sehr am Herzen. Daher ist sie stolz darauf, dass ihre Clubs vollständig mit den Pixformance Smart Trainern ausgestattet sind. „Mit den neuen Geräten ist das Training noch viel besser. Functional Training ist ein tolles, effizientes Training.” Manchmal kommen Frauen in den Club und fragen Cansevil: „Habt Ihr keine Geräte?” Dann erklärt sie den Frauen das neue Trainingskonzept von Mrs.Sporty mit den Pixformance Smart Trainern und steckt sie mit ihrer Begeisterung an.

 

„Mrs.Sporty ist mein Leben.”

Dabei hatte der Zufall sie zu Mrs.Sporty geführt: Eine Freundin wollte sich bei Mrs.Sporty als Mitglied anmelden und hatte sie zum Beratungsgespräch als Expertin mitgenommen. „Als die Inhaberin des Clubs hörte, dass ich Sportwissenschaften studiere, hat sie mir sofort einen Job angeboten”, erinnert sich Cansevil lachend. Nach nur 2 Monaten ist sie Club-Managerin. Binnen eines Jahres verdoppelte Cansevil die Zahl der Mitglieder im Club. Nicht nur das: „Ich habe die Frauen glücklich gemacht, indem ich sie permanent im Training unterstützt habe.” Schnell war Cansevil klar: „Ich will meinen eigenen Mrs.Sporty Club.” Heute hat sie bereits 2.

 

 

Wollen Sie auch beruflich neu durchstarten? Dann fordern Sie Informationen zum Franchise-Konzept von Mrs.Sporty an und lassen Sie sich unverbindlich beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen und Info-Broschüre erhalten!

 

 

13. März 2017
Menue schließen